Öffnungszeiten + Eintrittspreise

Jeden 2. Dienstag im Monat von 14.00 bis 16.00 Uhr. Sowie nach Vereinbarung.

 

Zu besonderen Anlässen/Veranstaltungen (lt. Werbung bzw. rechtzeitiger Information) und über tel. Rücksprache.

 

Der Eintritt ist kostenfrei (Eine kleine Spende ist gern gesehen).

Besucher:
5514
Link verschicken   Drucken
 

Rehfelder Heimatheft 1/2019 erschienen

13.03.2019

(HeG) Die Besucher der Heimatstube konnten anlässlich des Museumstages am 12.03.2019 die noch druckfrische, aktuelle Ausgabe 1/2019 der Schriftenreihe „Rehfelder Heimathefte“ nicht nur sehen und gleich mit nach Hause nehmen, sondern auch eine Vorstellung aus dem Inhalt erleben. Die Bibliothek war gut gefüllt mit Besuchern, die sich die Ausführungen von Martin Tesky, Leiter der Heimatstube und Chefredakteur, nicht entgehen zu lassen wollten.

Die Schriftenreihe Rehfelder Heimathefte ist eine beliebte Publikation der Rehfelder Heimatstube und nicht nur in der Gemeinde, sondern auch in den Nachbarorten bekannt. Das nun bereits siebente Exemplar der Publikation, herausragend in seiner Art und Aufmachung und einzigartig in der Region, befasst sich diesmal im Hauptteil mit dem Schriftsteller und Dichter Theodor Fontane, dessen Geburtstag sich am 30. Dezember 2019 zum 200. Mal jährt. Unter der Überschrift „Theodor Fontane ist er heute noch lesenswert?“ lässt der Heimatfreund Dr. Kurt Gamerschalg das Leben und Wirken Fontanes nochmals Revue passieren.

Bekannte und neu Autoren haben wieder interessante und unterhaltsame Begebenheiten aus der Region entdeckt und für alle Rehfelder und Freunde der Heimatgeschichte aus Nah und Fern aufgeschrieben. Neu sind auflockernde und humoristische Beiträge wie ein Bild zur Ankündigung des Frühjahrsputzes in Rehfelde des bekannten Zeichners Erich Schmidt, der ehemals für die BZ gearbeitet hat.

 

Folgende Beiträge sind u.a. enthalten:

 

  •  Theodor Fontane. Ist er heute noch lesenswert?
  • Julklapp und „Grete Minde“ – Zeitzeugen erinnern sich
  • Ausgestellt in der Rehfelder Heimatstube – der „Apothekerschrank“
  • Meine Zeit in Rehfelde (1923 – 1939) – Wie war das damals?
  • Damals war’s: Erinnerungen an die NS-Zeit in Zinndorf
  • Im Archiv der Rehfelder Heimatstube entdeckt: Gaststätte Radaiczak
  • Rehfelde vor 20 Jahren: 1999
  • Rehfelder Chroniken im Internet – eine Rezension
  • Nachrichten & Informationen
  • „Fontanes Orte“ in unserer Region

 

Das Heft wird über den bekannten Vertrieb verbreitet und ist darüber hinaus für eine Schutzgebühr in der Heimatstube erhältlich. An dieser Stelle möchten wir den fleißigen Heimatfreundinnen Giesela Grüttner, Lies Galey und Marlies Schulz, sowie dem Heimatfreund Georg Gerke danken, die seit dem Erscheinen der Heimathefte fleißig als Postbote für den Vertrieb sorgen.

Wir würden uns freuen, wenn für das Heft 2/2019 Bürger aus Rehfelde, Werder und Zinndorf wieder ihre eigenen Dorfgeschichten aufschreiben und uns übermitteln. Für  Hinweise und Lesermeinungen, auch handschriftlich,  sind wir ebenfalls sehr dankbar.

 

Die Redaktion

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Rehfelder Heimatheft 1/2019 erschienen