In Strausberg entdecktBannerbildVorgarten in Prädikow 27.6.2021An der Oberbarnimer FeldsteinrouteIn der historischen Küche der HeimatstubeKirche Werder im Mai 2021Ihlower StörcheSpillinge, Spille oder Katharinenpflaume am Herzfelder WegSammlung in der historischen Küche der HeimatubeBlühstreifen am Radwanderweg von Hennickendorf nach Lichtenow - Dorf  Foto von Martin Tesky am 14.06.2021Rüdersdorf HeinitzportalKirche Zinndorf mit BrautpforteAusstellung in der HeimatstubeIn der alte Schule Rehfelde ist die Heimatstube untergebrachtKirche Grunow und alte Friedhofsmauer
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Hoher Besuch in der Heimatstube

27. 08. 2021

(KG) Der Landrat, Gernot Schmidt, in Begleitung der Kreistagsabgeordneten Simona Koß und des Stellvertretenden Amtsleiters, David Idczak, wurden am 21.08. zu einer „Sonderführung“ in der Heimatstube empfangen. Bürgermeister und Heimatfreund Patrick Gumpricht stellte vor; Dr. Kurt Gamerschlag und Helmut Georgi machten die Honneurs für den Heimatverein und gaben eine Führung durch die Ausstellungsräume der Heimatstube. Anschließend unterhielt man sich angeregt bei einer Tasse Kaffee über die Arbeit der Heimatfreunde unter Corona-Bedingungen; über Historisches wie die Rehfelder Firma Römmler; und über den leider nie verwirklichten Masterplan einer Gartenstadt Rehfelde aus den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts (der Plan hängt in der Heimatstube); über die Siedlungsgeschichte Rehfeldes unter dem Einfluss der Ostbahn.; und nicht zuletzt über die mit Helmut Georgi geteilten Arbeitserinnerungen an die Arbeit des heutigen Landrats während der gemeinsamen beruflichen Zeit in der Dorferneuerung und Dorfentwicklung.

 

Als Tüpfelchen auf dem i stellte sich heraus, dass sich Landrat Schmidt und Kurt Gamerschlag, der eine aus Anklam, der andere aus dem niederdeutschen Gebiet um Kleve am Niederrhein, auch im selben Dialekt auf „Platt“ verständigen konnten. Frau Koß zeigte sich interessiert an der pädagogischen Seite der Ausstellungen der Heimatstube und überreichte den Heimatfreunden eine Spende von € 50.

 

Seit ihrer Gründung vor fast 20 Jahren war dies der erste Besuch eines amtierenden Amtsleiters, eines Landrats und eines Mitglieds des Kreistages. Es wäre zu wünschen, dass es nicht bei diesem einzigen Mal bleibt. Drücken wir die Daumen!

 

Bild zur Meldung: Hoher Besuch in der Heimatstube