In der alte Schule Rehfelde ist die Heimatstube untergebracht | zur StartseiteIn der historischen Küche | zur StartseiteFindlingshof Ruhlsdorf 23.06.2024 Foto H. Georgi | zur StartseiteSammlung in der historischen Küche der Heimatube | zur StartseiteRegenbogen zwischen Ihlow und Grunow Foto Angelika Wolter 5.5.2024 | zur StartseiteWilder Salbei in Ruhlsdorf Blick vom Findlingshof  23.06.2024 Foto H. Georgi | zur StartseiteIn der Region entdeckt - Dorfbackofen in Wegendorf  Foto H. Georgi 14.04.2024 | zur StartseiteHeimatstube Sammlung Küche | zur StartseiteBlick auf den Ruhlsdorfer See  Foto 23.06. 2024 H. Georgi | zur StartseiteIn der historischen Küche der Heimatstube | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteAusstellung in der Heimatstube | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Das Gemeindewappen

Gemeindewappen

Das Wappen von Rehfelde wurde offiziell am 16. Oktober 1997 genehmigt. Es zeigt einen goldenen Rehbock (das „Reh“ von Rehfelde) auf silbernem Boden (symbolisch für das Wasser des Mühlenfließ), der auf einem grünen Hintergrund (der Waldreichtum des Gebiets) steht. In der oberen rechten Ecke befindet sich ein rot-silbern geschachter Schrägrechtsbalken (Hinweis auf die Zisterzienser als Gründer der Siedlungen: Das als Bernardswappen bekannte Wappen des Zisterzienserabts Bernard, der von Clairvaux aus maßgeblich die Ausbreitung des Zisterzienserordens in Europa betrieb. Rot: die Farbe des Blutes und der Passion Christi. Silber/weiß: die Farbe des göttlichen Glanzes ebenso wie der Reinheit/Unschuld Marias, der Mutter Gottes im christlichen Glauben – und der verehrten Schutzpatronin der Zisterzienser).